Logo_I78

Geschichte

Chronik Kurzfassung

Aus der Geschichte des Vereins

Die sieben Hollager Kaninchenzüchter, die sich am 4. März 1962 zur Gründungsversammlung des KZV I 78 Hollage und Umgebung trafen,
hatten sicherlich die unterschiedlichsten Beweggründe für ihre Absicht,
einen neuen Verein ins Leben zu rufen.
Es darf wohl angenommen werden, dass die Tierliebe allgemein,
und das vertrauliche Verhältnis insbesondere, hier eine starke Antriebsfeder waren.

Mit dem ersten Vorsitzender Zuchtreund Werner Maier, Hollage
war auch sicherlich ein Garant gefunden für die züchterische Aufbauleistung.

Mit welcher Kraft und Intensität die Zuchtarbeit begonnen wurde,
lässt sich heute nur schwer beurteilen,
sicher ist jedoch wohl auch die ins Auge gefasste Schlachtkaninchenerzeugung zur Ergänzung des täglichen Speiseplanes.
In der ersten Nachkriegsphase nach 1945 hat diese Zuchtabsicht eine erheblich größere Rolle gespielt.

Die erste Ausstellungsteilnahme der Hollager Züchter erfolgte im Juli 1962 auf der Jungtierausstellung in Melle.
Dort wurden sieben Tiere vom KZV I 78 Hollage ausgestellt, wobei das Standgeld pro Tier 2,50 DM betrug.
Alle Vereinsmitglieder fuhren gemeinsam zu dieser Schau nach Melle.
Man hatte auf recht umständliche Weise die Tiere mit der Bahn nach Melle bringen müssen, ein schwerer Anfang.

An einer in Bramsche durchgeführten Kaninchenschau für Alttiere beteiligten sich Hollager Züchter im Oktober 1962 mit 10 Tieren.
Zur Allgemeinen Niedersächsischen Kaninchenschau (ANK) im November 1962 brachten vier Züchter ihre Rassekaninchen.
Auf beiden Ausstellungen gab es erste Erfolge.

Die Mitgliederversammlung vom 7. April 1963 fasste einen mutigen Beschluss:
die erste Lokalschau des Vereins sollte im Herbst 1963 im Saale Barlag in Hollage durchgeführt werden,
zu der Zeit gab es 10 Vereinsmitglieder und der Kassenstand betrug 13,05 DM.

Diese 1. Lokalschau des KZV I 78 fand im Oktober1963 statt,
es wurden 85 Rassekaninchen der Öffentlichkeit präsentiert.

 

Die Reihe der Vereinsschauen ist bis zum Jahre 2013 auf 51 angewachsen,
es wird sie auch wohl weiterhin geben,
Höchstzahl 373 Tiere.

In der Zeit von 1969 bis 1987 führte der Verein 19 Jungtierausstellungen (Haselandschauen) durch,
Melderekord lag bei 681 Tieren.

Vereinsvorsitzende waren:

Werner Maier von 1962 bis 1966

Josef Wellbrock von 1967 bis 1995

Franz Hollermann von 1996 bis heute

Weitere Entwicklungen, Daten und Fakten sind ausführlich in der Jubiläums-Chronik von 2012 nachlesbar.

Über aktuelle Termine und Veranstaltungen lesen Sie bitte auch die Seite Veranstaltungen auf dieser Homepage

gez. Franz Hollermann

Aktuelles

Besucherzaehler