Logo_I78

Aktuelles


Drei Jungtier-Ausstellungen zum Saisonstart



  1. Hahnenhügelschau in Hille-Holzhausen, Landkreis Lübbecke-Minden,

Termin: 21. und 22. Juli 2018, Bürgerhalle Hille-Holzhausen II

Häsinnen mit Jungtieren, Erzeugnisschau und Kaninhop-Turnier

jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr


  1. Grenzland-Jungtierschau in Nordhorn

Termin: 4. und 5. August 2018

mit Landes-Jugend-Jungtierschau

Samstag: Eröffnungsfeier (10 Uhr) und Züchterabend (18 Uhr)

Öffnungszeiten: Samstag 9 – 18 Uhr und Sonntag 9 – 15 Uhr


  1. Kreis-Jugend-Jungtierschau in Dissen

Termin: 18. und 19. August 2018

mit allgemeiner Jungtierschau und Rahmenprogramm.

Ort: Kellerräume der Hugo Homann-Sporthalle

Öffnungszeiten: Samstag 10 – 18 Uhr und Sonntag 10 – 16 Uhr

Offizielle Eröffnung: Samstag 10 Uhr



Das Kaninchen ist, was es frisst

Erkenntnisse über die Ernährung von Kaninchen


Futtermittel oder –pflanzen, die Kaninchenzüchter für die Fütterung nutzen und die nicht analysiert wurden, werden häufig als prekär für die Tiere angesehen. Kaninchen fressen in der Regel nur das obere Drittel von den Blättern, in dem sich die Nährstoffe konzentrieren und nur wenige Pflanzenfasern enthalten sind. Die Samen verschiedener Pflanzen decken beim Wildkaninchen dessen Energiebedarf, auch Hauskaninchen lassen sie sich gern schmecken. Ebenso beliebt sind die Samenstände von Kräutern, etwa von Breitwegerich.

Kaninchen gehören in die Gruppe der Blattfresser. So werden Tierarten bezeichnet, deren Hauptnahrung aus den blättrigen Teilen grüner Landpflanzen besteht. Diese setzen sich beim Kaninchen überwiegend aus Süßgräsern und Kräutern zusammen. Je nach Aufenthaltsort, Jahreszeit und individuellen Vorlieben oder körperlichen Befinden wird der Hauptteil der Nahrung durch Samen, Moose, Pilze, Rinden und Wurzeln ergänzt.

Da der Wassergehalt in Wiesenpflanzen 75 – 85 % beträgt, müssen die Kaninchen ein entsprechendes Nahrungsvolumen aufnehmen, das für die Füllung de fünf bis sieben Meter langen Darms und einen stetigen Transport des Nahrungsbreis sorgt. Die frische, blättrige Nahrung enthält zwischen 2,0 und 4,5 % Rohprotein, etwa 1 % Rohfett und 2 – 6 % Rohfaser.

Die natürliche Nahrung des Kaninchens bildet in verarbeiteter Form die Grundlage von industriellen Fertigfuttern. Dafür werden die Pflanzen getrocknet, zermahlen und in Stäbchenform gepresst. Das Resultat wird als „Pellets“ bezeichnet.

Seit einigen Jahren gibt es auch sogenannte „Strukturfutter“, deren Bestandteile nur grob zerkleinert, nicht gemahlen, und teilweise zu Blöcken gepresst werden. Für „Pellets“ gibt es seit Jahrzehnten verschiedene Empfehlungen für Nährstoffgehalte.

Bei Alleinfutter ergeben sich zurzeit etwa folgende Inhaltsangaben: Rohprotein etwa 15 %, Rohfett etwa 3 %, Rohfaser etwa 16 %, der Wassergehalt kann mit etwa 10 % angenommen werden.


Weitere Informationen bzw. Fachliteratur erhalten alle Interessenten bei den Hollager Kaninchenfreunden oder unter der Tel.-Nr. 9104.


Pressewart

Franz Hollermann




Ferienkinder warten auf Streichelkaninchen


Die Hollager Kaninchenzüchter nehmen an der Ferienspaßaktion in der Gemeinde Wallenhorst teil.

Am Freitag, 29. Juni 2018, geht es auf dem Sportgelände in Alt-Wallenhorst für Kinder im Alter von 4 bis 14 Jahren um diese tolle Aktion.

Beginn: 15.00 Uhr Ende: 18.00 Uhr

Herzlich willkommen sind alle Kinder und Jugendliche, sowie deren Eltern und besonders auch Großeltern.

Interessenten mögen sich melden unter der Tel.-Nr. 05407-9104 oder bei der Aktion Ferienspaß Wallenhorst.

Je nach Wetterlage wollen die Hollager Kaninchenzüchter mit dem Wettbewerb

KANINHOP starten. Einfach toll !

Der Kleintierzoo bietet auf der großen Streichelwiese den Kindern ein gutes Angebot, Tierliebe praktisch zu zeigen.

Es gibt natürlich auch wieder viele Gelegenheiten für die Kinder sich an den beliebten Kinderspielen zu beteiligen, z.B. Dosenwerfen, Zielwerfen, Kastenlauf, Stelzenlauf, Ringwerfen, Kegelschießen u. a. es gibt wieder viele Trostpreise. Angeboten werden: Grillwürstchen, Erfrischungsgetränke, Kaffee und Kuchen

Die Kaninchenzüchter aus Hollage freuen auf viele Ferienkinder.




Drei Jungtier-Ausstellungen zum Saisonstart


  1. Hahnenhügelschau in Hille-Holzhausen, Landkreis Lübbecke-Minden,

Termin: 21. und 22. Juli 2018, Bürgerhalle Hille-Holzhausen II

Häsinnen mit Jungtieren, Erzeugnisschau und Kaninhop-Turnier

jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr


  1. Grenzland-Jungtierschau in Nordhorn

Termin: 4. und 5. August 2018

mit Landes-Jugend-Jungtierschau

Samstag: Eröffnungsfeier (10 Uhr) und Züchterabend (18 Uhr)

Öffnungszeiten: Samstag 9 – 18 Uhr und Sonntag 9 – 15 Uhr


  1. Kreis-Jugend-Jungtierschau in Dissen

Termin: 18. und 19. August 2018

mit allgemeiner Jungtierschau und Rahmenprogramm.

Ort: Kellerräume der Hugo Homann-Sporthalle

Öffnungszeiten: Samstag 10 – 18 Uhr und Sonntag 10 – 16 Uhr

Offizielle Eröffnung: Samstag 10 Uhr



Das Kaninchen ist, was es frisst

Erkenntnisse über die Ernährung von Kaninchen


Futtermittel oder –pflanzen, die Kaninchenzüchter für die Fütterung nutzen und die nicht analysiert wurden, werden häufig als prekär für die Tiere angesehen. Kaninchen fressen in der Regel nur das obere Drittel von den Blättern, in dem sich die Nährstoffe konzentrieren und nur wenige Pflanzenfasern enthalten sind. Die Samen verschiedener Pflanzen decken beim Wildkaninchen dessen Energiebedarf, auch Hauskaninchen lassen sie sich gern schmecken. Ebenso beliebt sind die Samenstände von Kräutern, etwa von Breitwegerich.

Kaninchen gehören in die Gruppe der Blattfresser. So werden Tierarten bezeichnet, deren Hauptnahrung aus den blättrigen Teilen grüner Landpflanzen besteht. Diese setzen sich beim Kaninchen überwiegend aus Süßgräsern und Kräutern zusammen. Je nach Aufenthaltsort, Jahreszeit und individuellen Vorlieben oder körperlichen Befinden wird der Hauptteil der Nahrung durch Samen, Moose, Pilze, Rinden und Wurzeln ergänzt.

Da der Wassergehalt in Wiesenpflanzen 75 – 85 % beträgt, müssen die Kaninchen ein entsprechendes Nahrungsvolumen aufnehmen, das für die Füllung de fünf bis sieben Meter langen Darms und einen stetigen Transport des Nahrungsbreis sorgt. Die frische, blättrige Nahrung enthält zwischen 2,0 und 4,5 % Rohprotein, etwa 1 % Rohfett und 2 – 6 % Rohfaser.

Die natürliche Nahrung des Kaninchens bildet in verarbeiteter Form die Grundlage von industriellen Fertigfuttern. Dafür werden die Pflanzen getrocknet, zermahlen und in Stäbchenform gepresst. Das Resultat wird als „Pellets“ bezeichnet.

Seit einigen Jahren gibt es auch sogenannte „Strukturfutter“, deren Bestandteile nur grob zerkleinert, nicht gemahlen, und teilweise zu Blöcken gepresst werden. Für „Pellets“ gibt es seit Jahrzehnten verschiedene Empfehlungen für Nährstoffgehalte.

Bei Alleinfutter ergeben sich zurzeit etwa folgende Inhaltsangaben: Rohprotein etwa 15 %, Rohfett etwa 3 %, Rohfaser etwa 16 %, der Wassergehalt kann mit etwa 10 % angenommen werden.


Weitere Informationen bzw. Fachliteratur erhalten alle Interessenten bei den Hollager Kaninchenfreunden oder unter der Tel.-Nr. 9104.


Pressewart

Franz Hollermann




Aktion Ferienspaß 2018 in Alt-Wallenhorst: Streichelkaninchen sind wieder dabei !


In diesem Jahr werden die Hollager Kaninchenzüchter mit ihrem bewährtem Motto „Große Freude an kleinen Tieren“ an der Ferienspaßaktion in der Gemeinde Wallenhorst teilnehmen.

Am Freitag, 29. Juni 2018, geht es auf dem Sportgelände in Alt-Wallenhorst für Kinder im Alter von 4 bis 14 Jahren nun schon zum 30. Male in ununterbrochener Reihenfolge um diese tolle Aktion.

Für die Entwicklung von Tierliebe und den rechten Umgang mit Streicheltieren bedarf es auch der günstigen Gelegenheiten. Die Hollager Kaninchenzüchter bieten hier mit pädagogischem Geschick eine einfach tolle Mitmach-Aktion an.


Herzlich willkommen sind alle Kinder und Jugendliche, sowie deren Eltern und besonders Großeltern, etwas Tierliebe sollte schon vorhanden sein.


Interessenten mögen sich melden unter der Tel.-Nr.. 05407-9104 oder bei der Aktion Ferienspaß Wallenhorst. Gezeigt werden Rassekaninchen aus verschiedenen Farbenschlägen, viele Zwergkaninchen, und vor allem Streichelkaninchen für die zarten Kinderhände.


Je nach Wetterlage wollen die Hollager Kaninchenzüchter mit dem Wettbewerb

KANINHOP starten. Einfach toll, wenn die edlen Pelzträger auf einer Hindernisbahn über die aufgebauten Hindernisse springen. Die Kinder aus der Vereinsjugendgruppe sind schon sehr gespannt.


Beginn der Veranstaltung soll sein: 15.00 Uhr , Ende etwa 18.00 Uhr

Dieser Kleintierzoo bietet auf der großen Streichelwiese den Kindern viele Möglichkeiten, sich an Tiere zu gewöhnen. Tierliebe will gelernt sein, vom Himmel fällt sie jedenfalls nicht.


So und nicht anders ist diese Vereinsmotivation zu erklären, diese Aktion in den Ferien durchzuführen. Es gibt natürlich auch wieder viele Gelegenheiten für die Kinder sich an den beliebten Kinderspielen zu beteiligen, wegen der tollen Trostpreise immer ein großer Anreiz. Angeboten werden: Grillwürstchen, Erfrischungsgetränke, dazu Kaffee und Kuchen.

Die Kaninchenzüchter aus Hollage freuen uns schon jetzt, wenn auch in diesem Jahr viele Ferienkinder kämen und viel Spaß dabei hätten.


Pressewart Franz Hollermann




Ferienkinder warten auf Streichelkaninchen

Die Hollager Kaninchenzüchter nehmen an der Ferienspaßaktion in der Gemeinde Wallenhorst teil.

Am Freitag, 29. Juni 2018, geht es auf dem Sportgelände in Alt-Wallenhorst für Kinder im Alter von 4 bis 14 Jahren um diese tolle Aktion.

Beginn: 15.00 Uhr Ende: 18.00 Uhr

Herzlich willkommen sind alle Kinder und Jugendliche, sowie deren Eltern und besonders auch Großeltern.

Interessenten mögen sich melden unter der Tel.-Nr. 05407-9104 oder bei der Aktion Ferienspaß Wallenhorst.

Je nach Wetterlage wollen die Hollager Kaninchenzüchter mit dem Wettbewerb

KANINHOP starten. Einfach toll !

Der Kleintierzoo bietet auf der großen Streichelwiese den Kindern ein gutes Angebot, Tierliebe praktisch zu zeigen.

Es gibt natürlich auch wieder viele Gelegenheiten für die Kinder sich an den beliebten Kinderspielen zu beteiligen, z.B. Dosenwerfen, Zielwerfen, Kastenlauf, Stelzenlauf, Ringwerfen, Kegelschießen u. a. es gibt wieder viele Trostpreise. Angeboten werden: Grillwürstchen, Erfrischungsgetränke, Kaffee und Kuchen

Die Kaninchenzüchter aus Hollage freuen auf viele Ferienkinder.




Drei Jungtier-Ausstellungen zum Saisonstart


  1. Hahnenhügelschau in Hille-Holzhausen, Landkreis Lübbecke-Minden,

Termin: 21. und 22. Juli 2018, Bürgerhalle Hille-Holzhausen II

Häsinnen mit Jungtieren, Erzeugnisschau und Kaninhop-Turnier

jeweils von 9.00 bis 17.00 Uhr


  1. Grenzland-Jungtierschau in Nordhorn

Termin: 4. und 5. August 2018

mit Landes-Jugend-Jungtierschau

Samstag: Eröffnungsfeier (10 Uhr) und Züchterabend (18 Uhr)

Öffnungszeiten: Samstag 9 – 18 Uhr und Sonntag 9 – 15 Uhr


  1. Kreis-Jugend-Jungtierschau in Dissen

Termin: 18. und 19. August 2018

mit allgemeiner Jungtierschau und Rahmenprogramm.

Ort: Kellerräume der Hugo Homann-Sporthalle

Öffnungszeiten: Samstag 10 – 18 Uhr und Sonntag 10 – 16 Uhr

Offizielle Eröffnung: Samstag 10 Uhr



Das Kaninchen ist, was es frisst

Erkenntnisse über die Ernährung von Kaninchen


Futtermittel oder –pflanzen, die Kaninchenzüchter für die Fütterung nutzen und die nicht analysiert wurden, werden häufig als prekär für die Tiere angesehen. Kaninchen fressen in der Regel nur das obere Drittel von den Blättern, in dem sich die Nährstoffe konzentrieren und nur wenige Pflanzenfasern enthalten sind. Die Samen verschiedener Pflanzen decken beim Wildkaninchen dessen Energiebedarf, auch Hauskaninchen lassen sie sich gern schmecken. Ebenso beliebt sind die Samenstände von Kräutern, etwa von Breitwegerich.

Kaninchen gehören in die Gruppe der Blattfresser. So werden Tierarten bezeichnet, deren Hauptnahrung aus den blättrigen Teilen grüner Landpflanzen besteht. Diese setzen sich beim Kaninchen überwiegend aus Süßgräsern und Kräutern zusammen. Je nach Aufenthaltsort, Jahreszeit und individuellen Vorlieben oder körperlichen Befinden wird der Hauptteil der Nahrung durch Samen, Moose, Pilze, Rinden und Wurzeln ergänzt.

Da der Wassergehalt in Wiesenpflanzen 75 – 85 % beträgt, müssen die Kaninchen ein entsprechendes Nahrungsvolumen aufnehmen, das für die Füllung de fünf bis sieben Meter langen Darms und einen stetigen Transport des Nahrungsbreis sorgt. Die frische, blättrige Nahrung enthält zwischen 2,0 und 4,5 % Rohprotein, etwa 1 % Rohfett und 2 – 6 % Rohfaser.

Die natürliche Nahrung des Kaninchens bildet in verarbeiteter Form die Grundlage von industriellen Fertigfuttern. Dafür werden die Pflanzen getrocknet, zermahlen und in Stäbchenform gepresst. Das Resultat wird als „Pellets“ bezeichnet.

Seit einigen Jahren gibt es auch sogenannte „Strukturfutter“, deren Bestandteile nur grob zerkleinert, nicht gemahlen, und teilweise zu Blöcken gepresst werden. Für „Pellets“ gibt es seit Jahrzehnten verschiedene Empfehlungen für Nährstoffgehalte.

Bei Alleinfutter ergeben sich zurzeit etwa folgende Inhaltsangaben: Rohprotein etwa 15 %, Rohfett etwa 3 %, Rohfaser etwa 16 %, der Wassergehalt kann mit etwa 10 % angenommen werden.


Weitere Informationen bzw. Fachliteratur erhalten alle Interessenten bei den Hollager Kaninchenfreunden oder unter der Tel.-Nr. 9104.


Pressewart

Franz Hollermann


Aktuelles

Besucherzaehler